Vielfalt im neuen und alten Jahr

Das WeltOffen-Team wünscht allen BesucherInnen ein gesundes Neues Jahr!

Der Jahreswechsel ist die Gelegenheit, auf das Jahr 2017 zurückzublicken:

Unsere Interkulturelle Kinder- und Jugendbibliothek gewann eine Menge NutzerInnen und wir bauten den Bücher-Bestand aus inzwischen über 50 Sprachen aus – schaut gern rein und leiht Bücher aus aller Welt aus! Wir hatten einige sehr schöne Veranstaltungen und nahmen an der Leipziger Buchmesse 2017 teil. Auf dieser Seite erscheint in wenigen Tagen das Programm für 2018. Auch die Malkurse für Kinder mit Ilja setzen wir 2018 fort, es gibt wieder die Möglichkeit für Anmeldungen. Wie unsere Lesungen aussehen, kann  man auch im neuen Film über WeltOffen sehen, der im Sommer entstand:


Für das Video bedanken wir uns ganz herzlich beim Team von Stories of Change!

Unser Projekt KonsumGlobal Leipzig erreichte 680 SchülerInnen und Interessierte. Darüber hinaus wurde unser Wissensheft “In 12 Schritten die Welt verbessern” in einer zweiten, aktualisierten Ausgabe neu herausgebracht und erfreut sich allgemeiner Beliebtheit.

Im Projekt Musik zwischen den Kulturen. Interkultureller Musikunterricht gibt es regulär momentan 12 SchülerInnen, die regelmäßig (wöchentlich) Unterricht in den Instrumenten Gitarre und Klavier erhalten und die Vielfalt weltweiter Musiktraditionen erkunden. Hier können wir momentan keine weiteren Anmeldungen annehmen, aber wir merken gern vor, falls Plätze frei werden!

Unser Projekt “Vielfalt im Beruf. Ein interkulturelles Training in der Aus- und Weiterbildung” erreichte in fast 40 Veranstaltungen über 600 BerufsschülerInnen. Vielen Dank für die Unterstützung durch Schulen und die gute Zusammenarbeit mit unseren Förderinstitutionen: den MitarbeiterInnen des Programmes Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz sowie der Stiftung :do! Auch unser Projekt Grenzgänger*innen wurde sehr gut angenommen, das Team führte Weiterbildungen über Migration und Flucht durch und setzt diese Arbeit 2018 fort. Hier danken wir ebenfalls den teilnehmenden Schulen und den Förderinstitutionen Engagement Global, dem Katholischen Fonds und der Stiftung Nord-Süd-Brücken!